Die Künstlervermittlungsagentur in Dresden: Viviendo Music Consulting
Dozent für Musikerbildung und Musikerberatung
Als Projektmanager begleite ich die Auslandsgastspiele der Berliner Philharmoniker
Projektleiter für das Landesjugendjazzorchester Brandenburg unter der künstlerischen Leitung von Jiggs Whigham

Viviendo
Künstleragentur

Saxophonist aus Leidenschaft: Das ist nur eine Facette von Philipp Schoof. Im Alter von 27 Jahren gründete er zusammen mit Marcel Schrenk die Künstleragentur Viviendo Music Consulting.

Heute betreuen die beiden Geschäftsführer gut 30 Künstler bzw. Bands verschiedenster Musikstile und vermitteln Livemusiker weit über die Grenzen von Dresden, Leipzig und Sachsen hinaus. So können sie eine riesige Auswahl für ihre Kunden anbieten, die weit über das normale Maß hinausgeht.

Stöbern Sie durch das attraktive Portfolio, hören Sie in verschiedenste Musikrichtungen hinein, und lassen Sie sich für Ihr nächstes Kundenevent inspirieren.
Hier geht‘s zur Webseite von Viviendo Music Consulting!

Sie sind Musiker und suchen einen professionelle Partner bei der Vermittlung von Aufträgen in Dresden? Informieren Sie sich gleich jetzt über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit. Lesen Sie hier mehr über die Künstler, die Viviendo Music Consulting für attraktive Auftritte in Sachsen sucht.

 

 

Dozent Hochschule
für Musik Dresden

„Die meisten Menschen kennen nur zwei Arten von Musikern: Die Stars, die Millionen verdienen, und die armen Schlucker, die vor ihrem Hut in der Fußgängerzone stehen. Doch dazwischen gibt es ein weites Feld.“

Wenn Philipp Schoof erzählt, wie er dazu kam, als Dozent zu arbeiten, lächelt er.

„In der Hochschule lernen Musiker*innen, wie sie virtuos ein Instrument beherrschen. In unseren Seminaren lernen Sie, dieses Können so umzusetzen, dass Sie sich und Ihre Familie davon ernähren können.“

Denn die Seminare, die Philipp Schoof zusammen mit seinem ehemaligen Kommilitonen Marcel Schrenk anbietet, vermitteln den Jungunternehmer*innen eine solide betriebswirtschaftliche Basis.

 

Gründerseminare und Fördermittelberatung für Künstler und Musiker

Die Inhalte gehen dabei weit über das hinaus, was üblicherweise an Musikhochschulen gelehrt wird und umfassen alle wichtigen betriebswirtschaftliche Aspekte, z. B.:

  • Wie melde ich mich als Musiker*in beim Finanzamt an?
  • Wie schreibe ich eine Rechnung?
  • Wie kalkuliere ich einen Auftritt?
  • Wie berücksichtige ich eventuelle GEMA-Gebühren?
  • Welche Plattformen bieten sich zur Vermarktung an?

Das sind nur einige der Fragen, die in den Seminaren beantwortet werden.

Darüber hinaus geht er auch auf weitere Details ein, die ganz spezifisch nur Musiker*innen betreffen, und hierbei schöpft Philipp Schoof aus seinem reichen Erfahrungsschatz bei unzähligen musikalischen Einsätzen in Wirtschaft und Politik, z .B.:

  • Wie verhalte ich mich, wenn während des Events aus den ursprünglich gebuchten zwei Stunden spontan vier Stunden werden?
  • Was tue ich, wenn die versprochene Stromversorgung doch nicht vorhanden ist?
  • Wie kleide ich mich als professionelle(r) Musiker*in?
  • Und vor allem: Wie gehe ich damit um, dass die Kunst, die ich fünf Jahre lang intensiv studiert habe, nun nur als Hintergrundmusik während eines Events erklingen soll?

Philipp Schoof und Marcel Schrenk unterrichten an der Hochschule für Musik in Dresden, können aber auch für Seminare bundesweit gebucht werden. Der Umfang des Seminars kann individuell angepasst werden. Schreiben Sie einfach eine E-Mail, um ein unverbindliches Angebot zu erhalten!

Berliner Philharmoniker:
Projektmanager

140 Musiker*innen, 7 Konzerte in 8 Tagen, vier Länder? Kein Problem. Philipp Schoof unterstützt seit 2017 die Organisation der internationalen Gastspiele der Berliner Philharmoniker. Zu seinen Aufgaben gehören dabei insbesondere die Durchführung der Konzerte unter Berücksichtigung der Einhaltung aller Zeitpläne und der Einbindung aller beteiligten Gewerke (Tontechniker, Presse, etc.). Auch das Troubleshooting in letzter Sekunde gehört dabei mit zu seinen Aufgaben. Hier bewährt sich immer wieder sein kühler Kopf und seine jahrelange Erfahrung im Showbusiness.

Diese Tätigkeit im globalen Projektmanagement sorgte für spannende Einsätze in ganz Europa, so z.B. in Paris, London, Florenz, Madrid, Barcelona, Wien, Salzburg, Genf, Luzern, Köln und Amsterdam.

Als Projektmanager begleite ich die Auslandsgastspiele der Berliner Philharmoniker

Jugendjazz
orchester
& Saxophonlehrer

2005 wurde Philipp Schoof Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Brandenburg. In den folgenden Jahren spielte er auch für die JugendJazzOrchester in Berlin und Sachsen. Später folgte als Krönung noch das BuJazzO, das Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland.

So kannte er die Abläufe und Bedürfnisse eines Orchesters on tour schon von der Pike auf, als er 2014 als Projektleiter und Kulturmanager alle organisatorischen Belange des Orchesters übernahm. Zu den Aufgaben eines Kulturmanagers gehört nicht nur die internationale Konzertakquise, sondern die Organisation verschiedener Großveranstaltungen im Kulturbereich von A bis Z.

 

 

Produktionsleiter in der Kulturbranche

Das beginnt mit der minutiösen Erstellung des Reiseplans und endet mit der abschließenden Kontrolle der Finanzen, umfasst aber auch alles dazwischen, wie z.B. die Fähigkeit, mehrere hundert Musiker*innen mit all ihren Instrumenten und der notwendigen Technik unversehrt und pünktlich zum Konzertbeginn vom Konzertort A nach B zu bringen.

Als Highlights dieser Arbeit sind hier insbesondere die Vorbereitung und Durchführung von Konzerttourneen (USA 2014 und China 2015) zu nennen sowie die CD-Produktion „25 Jahre Landesjugendjazzorchester Brandenburg“, 2019.

Darüber hinaus machen zwei Aspekte das Projektmanagement für dieses Orchester besonders interessant: Die Kommunikation mit jüngeren Musiker*innen (12 Jahre bis 18 Jahre) und deren Eltern einerseits – und die Kommunikation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung & Kultur Brandenburg bzw. der Brandenburgischen Landesregierung andererseits. Lobbyarbeit, die Beantragung und Abrechnung von Fördergeldern sowie die entsprechende Dokumentation der Ausgaben – all dies gehört mit zu den Fähigkeiten, die Philipp Schoof als Kulturmanager für das JugendJazzOrchester immer wieder unter Beweis stellt.

Seit Juli 2020 gibt Philipp Schoof privaten Saxophonunterricht in Leipzig. Wer Interesse daran hat, bei ihm Stunden zu nehmen, sollte sich über das Kontaktformular direkt an ihn wenden. Er meldet sich dann umgehend. Zum Kontaktformular geht es hier.

Um die Videos auf dieser Seite ansehen zu können, müssen SIe die Verwendung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen