Coaching für Musiker

Coaching für Musiker und Musikerinnen ist in einem sich ständig weiter entwickelnden Musikmarkt wichtiger denn je. Auch wenn Studierende an deutschen Musikhochschulen musikalisch auf einem sehr hohen Niveau ausgebildet werden, spielen die unternehmerischen Belange der Selbstständigkeit, die später auf fast alle Absolventen und Absolventinnen wartet, in den Curricula kaum eine Rolle.

In den Augen von Philipp Schoof ist dies fatal, da sich ohne Coaching für Musiker und Musikerinnen allzu oft Probleme mit Veranstaltern und Veranstalterinnen oder den Finanzbehörden einstellen. Für den Musikercoach ein leicht behebbares Problem, da oftmals bereits die Auseinandersetzung mit einem unternehmerischen Basiswissen genügt, um sicher durch die verschiedenen Themenfelder der eigenen Buchhaltung und Steuererklärung zu navigieren.

Darüber hinaus bietet Philipp Schoof interessante Einblicke in die Welt des Marketings speziell für Musiker und Musikerinnen. Dafür hat er 2020 und 2021 zwei Fortbildungen der Online Marketing Rockstars Academy besucht, die als Fernlehrgänge von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zertifiziert sind.

 

 

 

 

Philipp Schoof erklärt in seinem Coaching für Musiker wichtige Themen.

Sie benötigen ein Coaching für Musiker und Unterstützung bei unternehmerischen Themen oder möchten gern allgemein Ihr betriebswirtschaftliches Handeln verbessern und sich einen Überblick über relevante Inhalte verschaffen? Vereinbaren Sie gern einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch.

Seminar Unternehmerisches Selbstbewusstsein für KünstlerInnen

Im Jahr 2020 hat Philipp Schoof, unterstützt durch ein Denkzeit-Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, ein zehnstündiges Seminar entwickelt, das in drei Themenblöcke unterteilt ist und die wichtigen Themen beim Start in die Selbstständigkeit von Musikern und Musikerinnen aufgreift.

Das Seminar behandelt u.a. die folgenden grundlegenden Fragen:

  • Anmeldung beim Finanzamt
  • Stundenpreiskalkulation
  • Erstellen von Rechnungen
  • Verhandlung von Verträgen
  • EÜR und Steuererklärung

Mit einem hohen Praxisbezug geht das Seminar auf die Fragestellungen ein, die auf junge Musiker und Musikerinnen während oder kurz nach dem Studium warten.

Selbstverständlich spricht das Seminar auch Absolventen und Absolventinnen an, die bereits seit einigen Jahren im Berufsleben stehen und sich unternehmerisch fortbilden möchten.

Philipp Schoof ist der festen Überzeugung, dass sich auch Künstler und Künstlerinnen als Unternehmer verstehen und dementsprechend unternehmerisch planen und handeln sollten. Ein grundlegendes Knowhow ist dabei völlig ausreichend, um selbstbewusst gegenüber potentiellen Auftraggebern und Auftraggeberinnen und den Finanzbehörden auftreten zu können. Dieses Wissen vermittelt Philipp Schoof gern in seinem Coaching für Musiker und Musikerinnen.

 

Für die Hochschule für Musik Dresden, die Deutsche Jazzunion, den Deutschen Musikrat, das Landesgymnasium für Musik Dresden sowie den DTKV Bayern durfte Philipp Schoof sein Seminar bereits halten.
Sie haben Interesse daran, dass Philipp Schoof sein Seminar an Ihrer Hochschule für Musik oder Ihrem Institut hält? Kontaktieren Sie ihn gern per E-Mail oder telefonisch!

Steuererklärung für Musiker

Für viele Musiker und Musikerinnen ist das Thema Steuererklärung angstbesetzt. Von einigen Künstler und Künstlerinnen hat Philipp Schoof bereits die Aussage gehört, dass sie ihre Steuererklärung ja gern machen würden, sich von den vielen Vorschriften und Formularen jedoch abgeschreckt fühlen und daher keine Steuererklärung anfertigen. Dies führte bei einigen Musikern und Musikerinnen in der Vergangenheit bereits zu Problemen mit den Finanzbehörden und diesem Stress kann man mit ein wenig Weiterbildung recht einfach aus dem Weg gehen.

Bei der Steuererklärung eines Musikers sind andere Dinge als bei der Steuererklärung eines Arbeitnehmers oder einer Arbeitnehmerin relevant und aus seiner langjährigen Erfahrung als freischaffender Musiker sowie als Agenturinhaber weiß Philipp Schoof, an welchen Punkten angesetzt werden kann, damit die Steuerlast für die Musiker und Musikerinnen sinkt. Mit seinem Coaching für Musiker und Musikerinnen legt er alle notwendigen Informationen für die Teilnehmer offen.

Disclaimer: Philipp Schoof ist weder Anwalt noch Steuerberater und gibt in seinen Coachings und Seminaren lediglich seine Erfahrung aus der Arbeit als freischaffender Musiker, Agenturinhaber und Projektmanager wieder. Es handelt sich nicht um eine Rechts- oder Steuerberatung!

Kulturmanager

Als Kulturmanager konnte Philipp Schoof in den vergangenen Jahren für verschiedene Orchester und Ensemble Projekte und Tourneen organisieren und betreuen.

Bereits während seines Studiums machte Philipp Schoof erste Erfahrungen im Bereich der Musikvermittlung. Im Dezember 2012 inszenierte er Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck als Oper für Kinder. Daraus resultierte eine Zusammenarbeit mit Markus Rindt, Marc Sinan und den Dresdner Sinfonikern: die künstlerische Darstellung der zwölf Geschichten rund um den Barden Dede Korkut.

Das Projekt wurde u.a. vom Kulturprogramm der Europäischen Union (Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur) gefördert. Philipp Schoof unterrichtete im Rahmen dieses Bildungsprojektes an fünf deutschen Schulen sowie in Istanbul und Liechtenstein. Uraufgeführt wurde das Stück im Februar 2013 im Maxim-Gorki-Theater in Berlin.

Das Nachfolgeprojekt, das sich mit Aghet, dem Völkermord an den Armeniern im Jahr 1915, auseinandersetzt, wurde von Philipp Schoof gemeinsam mit Tom Quaas inszeniert. Zusammen mit den Schülern des Gymnasium Dresden-Plauen und des Vitzthum-Gymnasium Dresden wurde das Theaterstück realisiert und im Festspielhaus Hellerau 2015 uraufgeführt. Die Aufführung führte zur Entscheidung der Türkei, sich aus dem EU-Kulturprogramm zurückzuziehen.

Für die Young Voices Brandenburg organisierte und betreute er im März 2015 eine zweiwöchige Konzertreise durch China.

Im Mai 2017 begleitete er als Tourmanager eine zweiwöchige Tournee des Bundesjazzorchesters durch Ecuador.

Künstleragentur Viviendo Music Consulting

Saxophonist aus Leidenschaft: Das ist nur eine Facette von Philipp Schoof. Im Alter von 27 Jahren gründete er zusammen mit Marcel Schrenk die Künstleragentur Viviendo Music Consulting.

Heute betreuen die beiden Geschäftsführer gut 30 Künstler bzw. Bands verschiedenster Musikstile und vermitteln Livemusiker weit über die Grenzen von Dresden, Leipzig und Sachsen hinaus. So können sie eine riesige Auswahl für ihre Kunden anbieten, die weit über das normale Maß hinausgeht.

Die beiden Geschäftsführer der Künstlervermittlung Viviendo Music Consulting lachen bei einem Seminar.

Stöbern Sie durch das attraktive Portfolio, hören Sie in verschiedenste Musikrichtungen hinein, und lassen Sie sich für Ihr nächstes Kundenevent inspirieren.
Hier geht‘s zur Webseite von Viviendo Music Consulting!

Sie sind Musiker und suchen einen professionellen Partner bei der Vermittlung von Aufträgen in Dresden? Informieren Sie sich gleich jetzt über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit. Lesen Sie hier mehr über die Künstler, die Viviendo Music Consulting für attraktive Auftritte in Sachsen sucht.

Dozent Hochschule für Musik Dresden

Wenn Philipp Schoof erzählt, wie er dazu kam, als Dozent zu arbeiten, lächelt er.

„In der Hochschule lernen Musiker und Musikerinnen, wie sie virtuos ein Instrument beherrschen. In unseren Seminaren lernen Sie, dieses Können so umzusetzen, dass Sie sich und Ihre Familie davon ernähren können.

Denn die Seminare, die Philipp Schoof zusammen mit seinem ehemaligen Kommilitonen Marcel Schrenk anbietet, vermitteln den Jungunternehmer*innen eine solide betriebswirtschaftliche Basis.

Die Inhalte gehen dabei weit über das hinaus, was üblicherweise an Musikhochschulen gelehrt wird und umfassen alle wichtigen betriebswirtschaftliche Aspekte, z. B.:

  • Wie verhalte ich mich, wenn während des Events aus den ursprünglich gebuchten zwei Stunden spontan vier Stunden werden?
  • Was tue ich, wenn die versprochene Stromversorgung doch nicht vorhanden ist?
  • Wie kleide ich mich als professionelle(r) Musiker*in?
  • Und vor allem: Wie gehe ich damit um, dass die Kunst, die ich fünf Jahre lang intensiv studiert habe, nun nur als Hintergrundmusik während eines Events erklingen soll?

 

Als Dozent an der Hochschule für Musik Dresden referiert Philipp Schoof zu einem Thema.

Philipp Schoof und Marcel Schrenk unterrichten an der Hochschule für Musik in Dresden, können aber auch für Seminare bundesweit gebucht werden. Der Umfang des Seminars kann individuell angepasst werden. Schreiben Sie einfach eine E-Mail, um ein unverbindliches Angebot zu erhalten oder vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch um mehr über das Seminar zu erfahren!

Projektmanager Berliner Philharmoniker

140 Musiker*innen, 7 Konzerte in 8 Tagen, vier Länder? Kein Problem. Philipp Schoof unterstützt seit 2017 die Organisation der internationalen Gastspiele der Berliner Philharmoniker.

Zu seinen Aufgaben gehören dabei insbesondere die Durchführung der Konzerte unter Berücksichtigung der Einhaltung aller Zeitpläne und der Einbindung aller beteiligten Gewerke (Tontechniker, Presse, etc.).

Auch das Troubleshooting in letzter Sekunde gehört dabei mit zu seinen Aufgaben. Hier bewährt sich immer wieder sein kühler Kopf und seine jahrelange Erfahrung im Showbusiness.

 

Saxophonist für Ihr Event in Sachsen: Philipp Sch

Diese Tätigkeit im globalen Projektmanagement sorgte für spannende Einsätze in ganz Europa, so z.B. in Paris, London, Florenz, Madrid, Barcelona, Wien, Salzburg, Genf, Luzern, Köln und Amsterdam.

Projektleiter Landesjugend-jazzorchester Brandenburg

 

2005 wurde Philipp Schoof Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Brandenburg. In den folgenden Jahren spielte er auch für die JugendJazzOrchester in Berlin und Sachsen. Später folgte als Krönung noch das BuJazzO, das Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland.

So kannte er die Abläufe und Bedürfnisse eines Orchesters on tour schon von der Pike auf, als er 2014 als Projektleiter und Kulturmanager alle organisatorischen Belange des Orchesters übernahm. Zu den Aufgaben eines Kulturmanagers gehört nicht nur die internationale Konzertakquise, sondern die Organisation verschiedener Großveranstaltungen im Kulturbereich von A bis Z.

 

Der Projektleiter des Landesjugendjazzorchester Brandenburg hält ein Mikrofon in der Hand.

Das beginnt mit der minutiösen Erstellung des Reiseplans und endet mit der abschließenden Kontrolle der Finanzen, umfasst aber auch alles dazwischen, wie z.B. die Fähigkeit, die Musiker*innen mit all ihren Instrumenten und der notwendigen Technik unversehrt und pünktlich zum Konzertbeginn vom Konzertort A nach B zu bringen.

Als Highlights dieser Arbeit sind hier insbesondere die Vorbereitung und Durchführung von Konzerttourneen (USA 2014 und China 2015) zu nennen sowie die CD-Produktion „25 Jahre Landesjugendjazzorchester Brandenburg“, 2019.

Als Projektleiter des Landesjugendjazzorchester Brandenburg lächelt Philipp Schoof ins Publikum.

Darüber hinaus machen zwei Aspekte das Projektmanagement für dieses Orchester besonders interessant: Die Kommunikation mit jüngeren Musiker*innen (12 Jahre bis 18 Jahre) und deren Eltern einerseits – und die Kommunikation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung & Kultur Brandenburg bzw. der Brandenburgischen Landesregierung andererseits.

Lobbyarbeit, die Beantragung und Abrechnung von Fördergeldern sowie die entsprechende Dokumentation der Ausgaben – all dies gehört mit zu den Fähigkeiten, die Philipp Schoof als Kulturmanager für das LaJJazzO bis zum Dezember 2021 unter Beweis stellte.